Programm Senderausgabe

Thomas Alexander Ladach hat ein Programm für Vereine erstellt, welche die Senderausgabe mit dem Programm Scanny koppeln wollen. Einfach mal testen, wer Computer mit Drucker am Platz hat kommt an dieser Lösung kaum vorbei. Hardware: Windows XP Computer, Software: MS-Acces.

Download Programm (Zip)
Anleitung Programm

Frequenzkontrolle 35/40MHz mit Scanny

Mit dem Scanny-Programm können die Frequenzkanäle im Fernsteuerband 35 MHZ, A+B-Band, und 40/41MHz Band überwacht und angezeigt werden auf dem PC-Bildschirm. Geeignet für SmartScan/T3S-Empfänger oder DDS-Empfänger.

Hardwarevoraussetzungen:
PC mit Windows 95/98, XP.

Als ACT-Hardware werden benötigt der Empfänger T3S oder DDS-Empfänger 35/40Mhz im jeweiligen Frequenzband in Verbindung mit der seriellen Schnittstelle.

Durch Bildschirmteilung können zwei Frequenzbänder gleichzeitig angezeigt werden, wenn zwei serielle Schnittstellen vorhanden sind, zwei kopmplette Systeme (Empfänger mit Schnittstelle) angeschlossen und beide Programme dann gleichzeitig betrieben werden.

Unter "Einstellungen" können folgende Einstellungen erfolgen:

  • · Standard-Schnittstelle: Hier kann eingestellt werden, welche Schnittstelle am PC abgefragt wird
  • · Bildschirm-Auflösung: Damit kann die Größe der Bildschirmanzeige eingestellt werden
  • · Pegelwerte anzeigen: Damit können die Pegelwerte in Zahlen der Balkenanzeige hinzugefügt werden
  • · Akustische Warnung: Damit kann ein Warnton eingestellt werden bei Überschreitung eines einstellbaren Warnpegels(s.u.)
  • · Diagramm-Farbe: Damit kann die Balkenanzeige in der Farbe verändert werden (rot=35MHz, grün = 40MHz)
  • · Signal-Dämpfung: Damit kann eingestellt werden, wie stark die Balkenanzeige auf ein Eingangssignal ausschlägt. Je höher die Dämpfung, je geringer die Balkenausschläge
  • · Maximal-Signalpegel: Damit kann die Signalpegelanzeige angehoben oder reduziert werden
  • · Differenz-Speicherung: Damit kann eingestellt werden, bei welchem Signalpegel die Logdatei ein neues Ereignis erstellt.
  • · Warnpegel: Damit kann eingestellt werden, bei welchem Signalpegel eine akustische Warnmeldung erfolgt.
  • · Hystory-Kurve: Damit kann der Verlauf der Feldstärke für jeden Frequenkanal separat für die letzten 2 Stunden grafisch dargestellt werden
  • · Mit diesen Einstellung kann die Anzeige optimal auf die vorhandenen Bedingungen eingestellt w erden.

Sind Sender im Frequenzband eingeschaltet, taucht auf dem zugehörigen Kanalabschnitt eine Balkenanzeige auf. Die Höhe des Balken ist in etwa eine Anzeige für die abgestrahlte Feldstärke eines Senders (Einstellungen s.o.). Die einzelnen Kanäle werden im Rhythmus der flackernden Empfänger LED "durchgescannt".

Wird ein einzelner Sender ganz in der Nähe mit voller Antenne eingeschaltet, kann es je nach Sender auch zu geringen Anzeigen der Nachbarkanäle kommen. Dies ist normal und zeigt lediglich an, dass ein Sender eben auch mit geringer Leistung auf den Nachbarkanälen abstrahlt. Deshalb stehen ja die Piloten, die gleichzeitig fliegen (wie jeder weiß), in einer geschlossenen Gruppe und keiner fliegt dem anderen direkt über die Antenne !?!

Die Balkenanzeige soll nun aber nicht dazu benutzt werden, die Leistungen einzelner Sender zu beurteilen, lediglich unter absolut gleichen Bedingungen könnte die Balkenanzeige für grobe Einschätzungen der Ausgangsleitung benutzt werden.

Wird zu einem bereits eingeschalteten Sender ein weiterer Sender auf dem selben Kanal eingeschaltet, geht die Balkenanzeige des Kanals auf Anschlag, dies wird im Protokoll akustisch angezeigt und gespeichert.

Scannyview
Bestandteil des Programms ist auch „Scannyview“. Dies ist ein Player zum abspielen der Log-Datei von Scanny. Damit ist es möglich, die Log-datei von Scanny wie mit einem Player rückwärts ablaufen zu lassen und die Ereignisse anzuzeigen. So können Störungen oder Anzeigen im zeitlichen Zusammenhang rückwirkend dargestellt werden.

Den „Player“ starten durch anklicken der Tastensymbole am untern Rand. Die Ereignisse werden nun wie in einem Video so dargestellt, wie sie sich während des Scan-Vorgangs zugetragen haben. Die Zeitanzeige ermöglicht zeitliche Zusammenhänge herzustellen.

Mit der Taktzeit kann die Abspielgeschwindigkeit eingestellt werden.

Praktische Anwendung im Betrieb

Für eine vernünftige Überwachung des Vereinsbetriebs empfiehlt sich eine senkrechte Anordnung der Empfängerantenne. Der Standort des Scan-Empfängers kann beliebig gewählt werden, empfiehlt sich aber einen gewissen Abstand zum PC/Laptop einzuhalten, z.B. unter Verwendung eines 2m Verlängerungskabel zwischen PC- und serieller Schnittstelle. Der Abstand zu den fliegenden Piloten sollte mit etwas Abstand so gewählt werden, dass die Balkenanzeigen der fliegenden Piloten nicht in Anschlag gehen. Das kann auch in den „Einstellungen“ oder ändern der Antennenlänge justiert werden, aber nur in gewissem Maß. Mit halber Balkenanzeige bei Sendern mit vollausgezogener Antenne ist die optimale Einstellung erreicht. So kann ein Störsender auf dem selben Kanal besser festgestellt werden, der Überwacher kann u.U. dann den "Störer" noch aufmerksam machen und zum ausschalten auffordern.

 

Scanny Software