Firmware update

Dezember 2011, Änderung Firmware für Telemetrie-Empfänger
Für eine Industrieanwendung mit hohe Sicherheitsanforderungen hatten wir eine neue Anforderung für den Einschaltmodus der S3D-Empfänger. Dabei haben wir Lösungen gefunden, die wir gerne auch unseren Modellbaukunden zur Verfügung stellen.

Für die Telemetrie-Empfänger S3D-8T und S3D-10T können wir die Betriebs-Software nun so gestalteten, dass die Hochlaufzeit der Empfänger für die Servostellungen ganz erheblich kürzer wird. Die Zustände für Servopositionsprüfungen  und Telemetrie und Systemprüfungen laufen getrennt voneinander ab. Zunächst werden nur die Servopositionen vom Sender geprüft, erst danach folgt die Prüfzeit für die Telemetrie und andere interne Systeme .

Die volle Betriebsbereitschaft mit allen Empfänger-Telemetrie-Funktionen liegt dann nach ca. 2sec an.

Durch die absolut kurze Hochlaufzeit für die Servoausgabe spielt es nun auch kaum mehr eine Rolle, welchen Betriebszustand man für den Einschaltvorgang wählt, ob kraftloser Servo-Ausgang oder Fail Safe Positionen.

Durch diese Änderungen, zusammen mit einer aufwändigen Optimierung der Störunterdrückung, konnte eine nochmalige Steigerung der ohnehin schon unvergleichlichen, besonderen Störsicherheit des S3D-Systems erreicht werden (s.industrieller Testbericht).

Ein weiterer Vorteil dieser Änderung liegt darin, dass sich die Funktion Fail Safe nun auch sehr einfach mit der App oder dem UPD programmieren lässt. Zusätzlich ist auch die Funktion „Hold to Fail Safe einstellbar. Damit kann das Fail Safe Verhalten zusätzlich „schneller“ gemacht werden. Der Abstand zu allen anderen Systemen wurde hier nochmals erheblich gesteigert.

Schon jetzt geplante Weiterentwicklungen von Funktionen der Telemetrie sind in der neuen Firmware ebenfalls integriert.  Diese Funktionen können mit der App oder UPD nur genutzt werden wenn die Empfänger mit der neuen Firmware arbeiten.

Alle Telemetrie-Empfänger, die ab Januar 2012 ausgeliefert werden, besitzen diese Firmware serienmäßig, Telemetrie-Empfänger mit früherem Auslieferungsdatum können per update die neue Firmware bekommen.

Das update muss bei ACT oder einer autorisierten Servicestelle erfolgen und ist kostenlos.

Vorteile Firmware-update:

  • System-Hochlaufzeit erheblich reduziert
  • Übertragungs-Sicherheit weiter gesteigert
  • Anwendungen mit 16 Kanälen mit voller Programmierfähigkeit
  • Quattro-Diversity mit abgestimmter Sensor-Systematik im M-Bus-System
  • Wählbarkeit der Adressen für RSSI und E-Akkuspannung
  • Vereinfachte Fail Safe Programmierung
  • Empfängertyp-Erkennung optimiert
  • M-Bus-Adress-Priorisierung optimiert
  • Signallost-Schwellen und Fail Safe to Hold-Schwelle und Zeit einstellbar
  • XML-Dateiausgabe aller Programmereinstellungen für Übersichtsdarstellung auf dem PC