BEC-Akkuweiche

 

BEC-Akkuweiche
Immer mehr Anwender berichten von Problemen mit den BECs ihrer Motorregler als Stromversorgung des Empfängers. Zurecht, wie viele Abstürze zeigen. Als Abhilfe wird dann oft ein kleiner Akku zusätzlich zum BEC eingebaut, der die Stromversorgung stützen soll.

Dies nützt aber nur in soweit, wie das BEC nicht ausfällt oder Kurzsschluß macht. Bei Defekt des Stützakkus wird dann auch das BEC beschädigt, ein Absturz erfolgt unweigerlich. Oder stimmt z.B. die Stützakkuspannung nicht, kann das BEC defekt gehen, usw.....

Diese Probleme löst die BEC-Akkuweiche.

Sie wird als Stromversorgung dem BEC des Reglers parallel geschaltet, an einem Eingang der BEC-Spannungsausgang vom Regler,  auf dem anderen Eingang der Stützakku angeschlossen. Die Akkuweiche verhindert nun Querströme, sollte eine der beiden Stromversorgungen ausfallen. Der Strom wird immer von der Stromquelle mit der höheren Spannung entnommen. Damit sind alle Ausfallmöglichkeiten abgedeckt bei Verwendung von Stützakkus.

Ein kleiner Nachteil besteht darin, das nun der Stützakku nicht automatisch geladen wird vom BEC. Aber erstens ist damit auch sichergestellt, dass dieser Ladestrom das BEC nicht überlastet und zweitens wird der Stützakku durch die bewussten Ladevorgänge am Laderät aktiver und auch überwacht. Ein Stützakku, der nur da ist, im Notfall aber keine Leistung bringt, ist ein Risiko. Eine Lade-Buchse für den Stützakku ist vorhanden.

Strom max. 10A Dauerstrom (30A kurz) je Akkuseite
2-Anschlüsse JR für Empfänger

bestellen